Unser kulinarisches Erbe

Die Heimatküche der Großeltern


Reuter, Jörg; Rehn, Manuela; Hoene, Caro

ISBN 978-3-95453-185-1
1. Auflage 2019, ca 300 Seiten, ca. 220 Fotos
Noch nicht lieferbar
Erscheinungsdatum: 31.10.2019
29,95 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 30,80 EUR(A)
30 Tage Umtauschrecht, versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich.

 

Nach dem überraschenden Bucherfolg „Wir haben einfach gekocht: 100 Erinnerungen an Lieblingsrezepte“ haben sich die Autoren Jörg Reuter und Manuela Rehn ein zweites Mal auf eine Reise quer durch Deutschland begeben, um mit älteren Menschen über die Küche ihrer Kindheitstage zu sprechen und mit ihnen gemeinsam zu kochen. Begleitet wurden sie von je einem Spitzenkoch aus der jeweiligen Region, der die Ursprünge der Zubereitungen und Essgewohnheiten erklären kann und somit die Brücke zur modernen regionalen Küche schlägt.
80 besonders emotional verwurzelte Rezepte wurden für dieses Buch mit den Senioren gemeinsam ausgesucht, niedergeschrieben und nachgekocht. Noch vor wenigen Jahrzehnten war regionale und saisonale Küche eine Selbstverständlichkeit. Mit der Verbreitung der Kühlschränke und dem Lebensmitteltransport rund um den Globus blieb der Blick für das Einfache und Gute vor Ort aber meist auf der Strecke, auch wenn viele Menschen sich voller Sehnsucht an die geliebte Sonntagsküche ihrer Großmütter erinnern.
So ist ein einzigartiges Werk entstanden, das die Chance nutzt, dieses wunderbare Wissen zu bewahren und weiterzugeben. Das Buch „Unser kulinarisches Erbe“ porträtiert diese Reise voll schöner, berührender Gespräche und Erlebnisse, die zwischen den älteren Menschen, den Köchen und den Autoren entstanden sind. Und nicht zuletzt ist es auch ein Weckruf, wie wir respektvoller mit den kulinarischen Wünschen einer Generation von Menschen in Seniorenheimen umgehen können. Dort wird heute viel zu oft Essen nur noch als Kostenfaktor betrachtet. Dabei ist es emotionaler Genuss, Erinnerung und Kommunikation. Wie die Küche zu Hause sollten auch Küchen in sozialen Einrichtungen zum Dreh- und Angelpunkt von Gemeinsamkeit, Lebensfreude und Genuss werden.


Autor

Jörg Reuter und Manuela Rehn essen beide privat nicht nur leidenschaftlich gern, sondern beschäftigen sich auch beruflich mit dem Thema Lebensmittel. Seit mehr als zehn Jahren beraten sie Unternehmen darin, verantwortungsvoll zu handeln und gerade deswegen erfolgreich zu sein. Ihre Mission: „Gute Lebensmittel: vom Acker bis zum Teller!“ Angetrieben von kulinarischer Neugierde haben sie zudem vor fünf Jahren ein eigenes Lebensmittelgeschäft in Berlin eröffnet. „Vom Einfachen das Gute“ – der Name...

Jörg Reuter und Manuela Rehn essen beide privat nicht nur leidenschaftlich gern, sondern beschäftigen sich auch beruflich mit dem Thema Lebensmittel. Seit mehr als zehn Jahren beraten sie Unternehmen darin, verantwortungsvoll zu handeln und gerade deswegen erfolgreich zu sein. Ihre Mission: „Gute Lebensmittel: vom Acker bis zum Teller!“ Angetrieben von kulinarischer Neugierde haben sie zudem vor fünf Jahren ein eigenes Lebensmittelgeschäft in Berlin eröffnet. „Vom Einfachen das Gute“ – der Name ist hier Programm. Essen ist Erinnerung und Essen ist Heimat. Weil den beiden diese Zusammenhänge so wichtig sind, haben sie sich auch mit diesen Fragen auseinandergesetzt: Wie wollen wir eigentlich alt werden? Welche Bedeutung hat Essen heute und in Zukunft für Senioreneinrichtungen? Wie bewahren wir unsere kulinarischen Erinnerungen? Was hat der Ursprung von Rezepten mit der Region und unserer Heimat zu tun? Auf der Suche nach Antworten ist die Kochbuchidee entstanden. Manuelas liebste kulinarische Erinnerung sind die Quarkkeulchen ihrer Oma Ilse. Jörgs liebste kulinarische Erinnerung ist der Möhreneintopf seiner Oma Anni und der Sauerbraten seiner Mutter. Was es noch Interessantes über Jörg zu erzählen gibt: Er wollte eigentlich Rennfahrer werden und fuhr 1984 erfolgreich auf der Deutschen Seifenkistenmeisterschaft. Ein unscheinbares Buch mit dem Titel „Selbstversorgung in der Stadt“, das Jörg einige Jahre später auf einem Wühltisch in die Hände fiel, änderte seinen Berufsweg entscheidend. Statt schneller Autos studierte er Agrarwirtschaft. Es folgten lehrreiche Jahre auf Bio-Bauernhöfen und anschließend die Selbstständigkeit als Berater.

Jörg Reuter und Manuela Rehn essen beide privat nicht nur leidenschaftlich gern, sondern beschäftigen sich auch beruflich mit dem Thema Lebensmittel. Seit mehr als zehn Jahren beraten sie Unternehmen darin, verantwortungsvoll zu handeln und gerade deswegen erfolgreich zu sein. Ihre Mission: „Gute Lebensmittel: vom Acker bis zum Teller!“ Angetrieben von kulinarischer Neugierde haben sie zudem vor fünf Jahren ein eigenes Lebensmittelgeschäft in Berlin eröffnet. „Vom Einfachen das Gute“ – der Name ist hier Programm. Essen ist Erinnerung und Essen ist Heimat. Weil den beiden diese Zusammenhänge so wichtig sind, haben sie sich auch mit diesen Fragen auseinandergesetzt: Wie wollen wir eigentlich alt werden? Welche Bedeutung hat Essen heute und in Zukunft für Senioreneinrichtungen? Wie bewahren wir unsere kulinarischen Erinnerungen? Was hat der Ursprung von Rezepten mit der Region und unserer Heimat zu tun? Auf der Suche nach Antworten ist die Kochbuchidee entstanden. Manuelas liebste kulinarische Erinnerung sind die Quarkkeulchen ihrer Oma Ilse. Jörgs liebste kulinarische Erinnerung ist der Möhreneintopf seiner Oma Anni und der Sauerbraten seiner Mutter. Was es noch Interessantes über Manuela zu erzählen gibt: In ihrem früheren Leben war sie wahrscheinlich ein Orang-Utan. Im jetzigen Leben verbindet sie noch immer eine tiefe Liebe zu diesen Tieren und dem Regenwald. Sie engagiert sich daher für dessen Schutz. Da es in Deutschland zwar keinen Regenwald, aber wunderschöne Wälder gibt, verbringt sie ihre freie Zeit am liebsten dort.

Caro Hoene war schon immer leidenschaftliche Porträtfotografin. Lag der Fokus in der Ausbildung noch auf der Architekturfotografie, widmete sie sich danach schnell ihrer Leidenschaft: den Menschen. So führte ihr Weg von Berlin nach New York und wieder zurück, und 2014 hat sie sich in ihrer Heimatstadt Berlin dann als freiberufliche Porträt-, Business- und Eventfotografin niedergelassen. 2015 erschien ihre erste Buchveröffentlichung als Fotografin von „Wir haben einfach gekocht“. Wenn Caro nicht mit ihrer Kamera unterwegs ist, trifft man sie mit Freunden, beim Yoga oder Bouldern in Kreuzberg, wo sie mit ihrem Sohn lebt. Natürlich hat auch sie eine kulinarische Kindheitserinnerung: die Armen Ritter ihrer lieben Oma Ursula.

Video

Zuletzt angesehen:

Andere Nutzer schauten auch an:

Kochen mit Martina und Moritz – So lieben wir Gemüse

Meuth, Martina; Neuner-Duttenhofer, Bernd "Moritz"

So lieben wir Gemüse! „Hauptsache Gemüse!“ ist seit Jahrzehnten das Motto der beiden beliebten WDR-Fernseh-Köche Martina und Moritz. Gemüse spielt in ihrer Küche immer schon die Hauptrolle. Für...

mehr

Feierabend-Blitzrezepte

Henze, Christian

Einfach mit Passion: Schnelle und gesunde Rezepte fürs Abendessen Der Tag war stressig und nun sollen Sie am Abend auch noch frisch kochen? Die Feierabend-Blitzrezepte des Starkochs Christian Henze...

mehr

Selbst Heilen mit Kräutern

Grönemeyer, Prof. Dr. Dietrich; Grönemeyer, Friederike

Heilkräuter selbst einsetzen Pfefferminzöl zeigt bereits in der äußerlichen Anwendung bei Verspannungskopfschmerzen eine vergleichbare Wirkung wie eine Gabe von 1.000 mg Aspirin. Verblüffend! Das...

mehr

Ein Apfel macht gesund, drei Äpfel machen eine Fettleber

Lekutat, Dr. med. Carsten

Darum sollten Ärzte Ihren Speiseplan kennen! „Unzählige Beschwerdebilder von Patienten hängen direkt oder indirekt mit der Nahrung oder einzelnen Nahrungskomponenten zusammen. Wir Ärzte werden lernen...

mehr

Richtig FALSCH arbeiten

Kendzia, Fabian; Ritter, Lorenz

Ein vergnüglicher und dabei verblüffend lehrreicher Ratgeber über die Dinge, die Sie im Arbeitsalltag so richtig falsch machen können Ratgeber verraten, wie man Dinge richtig macht. Nun ist der...

mehr