Maria Luisa kann nicht anders

Von Platterbsen, weißen Trüffeln und einer Messerspitze Wahnsinn


Scolastra, Maria; Stoletzky, Judith
Foto(s) von Schwertner, Justyna

ISBN 978-3-938100-67-7
2. Auflage 2012, 420 Seiten, 260 Abbildungen
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 15.04.2012
24,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt., 24,70 EUR(A)
30 Tage Umtauschrecht, versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich.

 

Luisa kennt jeden einzelnen Olivenbaum. Die Linsen sind ein Familienheiligtum, und wenn es im November nach weißen Trüffeln duftet, dann kommt der Duft nicht aus einer Flasche mit Trüffelöl, sondern von echten weißen Trüffeln, die in der Nacht zuvor noch an einer geheimen Stelle geschlafen haben. Das Fleisch in Luisas Töpfen stammt von Tieren, die ein überglückliches, vielleicht sogar wildes Leben führen durften, bis Luisa ihnen in ihrer Küche die letzte große Ehre erweist. So kocht eine Radikale. Radikal saisonal. Radikal regional. Ohne Kompromisse. Maria Luisa Scolastra meint es wirklich ernst mit Qualität und sie kocht für ihr Leben gern, sprichwörtlich. In ihrem Restaurant in Foligno bei Perugia kocht sie nach alten umbrischen Rezepten, die seit drei Generationen hungrige Esser und große Genießer beglücken. Mit viel Gemüse und feinen Hülsenfrüchten und Fleisch und Fisch in der Rolle, die Fleisch und Fisch in Umbriens traditioneller Cucina povera, gebührt: wenig, aber vom Feinsten. All das ist wunderbar altmodisch. Und genau darum ist es moderner denn je. Nehmen Sie sich also Zeit für dieses Buch. Am besten gleich ein Jahr. Dann können Sie nicht nur Luisa und ihre Villa Roncalli, sondern auch Umbrien, Luisas Familie und Luisas Gäste kennen lernen und den besten Gemüsemann Italiens. Es wird ausschließlich gekocht, was gerade seine beste Zeit hat. Was im großen Garten hinter dem Haus oder auf den Feldern Umbriens friedlich heranreifen durfte. Sie werden beim Nachkochen der Gerichte den klaren umbrischen Frühling, den heißen Sommer, den sanftmütigen Herbst und den üppigen Winter auf der Zunge spüren, auch in der heimischen Küche. Auch wenn Sie nicht ganz so radikal sind wie Luisa.


Maria Luisa Scolastra repräsentiert die dritte gastronomische Generation der Familie. Schon Großmutter und Mutter haben ein Restaurant geführt. Zunächst zog es sie jedoch in die Ferne. Sie wollte reisen und Sprachen lernen und wer sie kennenlernte und Künstler war, wollte sie malen oder in Marmor meißeln. Doch dann hat Luisa sich entschieden, lieber doch keine weltreisende Muse zu werden, und darüber sind wir sehr froh. Mit 17 begann sie, im Restaurant der El...

Maria Luisa Scolastra repräsentiert die dritte gastronomische Generation der Familie. Schon Großmutter und Mutter haben ein Restaurant geführt. Zunächst zog es sie jedoch in die Ferne. Sie wollte reisen und Sprachen lernen und wer sie kennenlernte und Künstler war, wollte sie malen oder in Marmor meißeln. Doch dann hat Luisa sich entschieden, lieber doch keine weltreisende Muse zu werden, und darüber sind wir sehr froh. Mit 17 begann sie, im Restaurant der Eltern mitzuarbeiten, absolvierte eine Ausbildung zur Sommelière und eine weitere zur Bäckerin und Konditorin. Ihren unvergleichlich charmanten Umgang mit Gästen musste ihr ohnehin niemand beibringen, und so wurde sie später die hoch qualifizierte, charmante Gastgeberin der Villa Roncalli. Sie versteht sich als Autorin eines Gerichts, und wenn es gelingt, dann ist es ein Werk, ein Original, das ihre Signatur trägt. Ihre Mutter, zu der sie ein sehr enges Verhältnis hatte, träumte immer von einem eigenen Kochbuch. Und Maria Luisa ist nun glücklich, dass der Wunsch ihrer Mutter doch noch in Erfüllung geht.

Autorin: Judith Stoletzky
Nach dem Grafik-Design-Studium entschloss sich die in Düsseldorf aufgewachsene Autorin zu ihrer alten Liebe, dem Wort, zurückzukehren, ohne die Liebe zur Form dafür aufzugeben. Also ging sie nach Hamburg, um Werbung zu machen. Weil diese, wenn sie gut ist, oft ohne viele Worte auskommt, schrieb sie parallel dazu gern Wortreicheres für Magazine. Ihre Glossen erschienen viele Jahre u. a. in der BRIGITTE. Judith Stoletzky lebt nach einigen Jahren freiberuflicher Tätigkeit und Kulturmanagement-Studium in der Schweiz jetzt wieder in Hamburg.

Foto(s) von: Justyna Krzyzanowska
Justyna Krzyzanowska, geboren 1978 im polnischen Jelenia Gora, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland. Ihr Kommunikationsdesign-Studium an der Bergischen Universität Wuppertal mit dem Schwerpunkt Fotografie und Typografie schloss sie 2004 mit Auszeichnung ab. Seither arbeitet sie erfolgreich als Art-Direktorin für eine mittelständische Werbeagentur im Raum Düsseldorf und gestaltet zudem Bücher und Kalender für zahlreiche renommierte Verlage. Ihre Arbeiten wurden unter anderem mit der Goldmedaille der Deutschen Gastronomie Akademie ausgezeichnet und bei dem Gourmand World Cookbook Award gewürdigt. Außerdem gestaltete sie diverse Kataloge zu Kunstausstellungen, unter anderem für das Nationalmuseum Stettin.

Video


Pressestimmen:


Seehas-Magazin November

Das Fleisch in Luisas Töpfen stammt von Tieren, die ein überglückliches, vielleicht sogar wildes Leben führen durften, bis Luisa ihnen in ihrer Küche die letzte große Ehre erweist.



GenussPur Herbst 2012

Brauchen wir das wirklich? In diesem Fall ist die Antwort ganz einfach: Ja, ja und nochmals ja. Denn "Maria Luisa kann nicht anders" ist mehr als nur ein Kochbuch.



Ruhr Nachrichten

Doch Maria Luisa kann nicht anders ist mehr als eine Rezepte-Sammlung. Es ist vielmehr ein Werk aus persönlichen Fotos und Geschichten, Warenkunde...



Zuletzt angesehen:

Andere Nutzer schauten auch an:

Die Kochbibel

Vössing, Susanne; Vössing, Burkhard

Nie mehr „ohne“ kochen! Die Rezepte in diesem großformatigen Prachtband sind eine Hommage an einen völlig unterschätzten Helfer in der Küche: die Küchenmaschine. In unzähligen Küchen unseres Landes...

mehr

Die 50 gesündesten 10-Minuten-Rezepte

Dr. med. Fleck, Anne; Vössing, Su

So fix und lecker geht gesunde Ernährung! Die Gerichte in diesem Buch sind nicht nur besonders gut für die Gesundheit, sondern schmecken auch fantastisch. Dass alle Rezepte tatsächlich mit nur 10...

mehr

Le grand bordel

Stoletzky, Judith

Quel bordel – was für ein herrliches Durcheinander! Für dieses opulente Buch haben ein provenzalischer Koch, der Neffe von Picassos Köchin, und seine norddeutschen frankophilen Freunde, die Betreiber...

mehr

Das erste Mahl

Bräuer, Stephanie

„Was kocht Ihr Mann eigentlich zu Hause? Oder hat er da gar keine Lust mehr?“ und „Waren Sie nicht schrecklich nervös, als Sie das erste Ma(h)l für ihn kochen mussten?“ Das sind die typischen Fragen,...

mehr

Vegan Italian Style

Hildmann, Attila

Mediterran vegan: 97 mediterrane Rezepte und Klassiker. Vegan, cholesterinfrei und aus frischen, überall erhältlichen Zutaten! Attila Hildmann, erfolgreichster deutschsprachiger Kochbuchautor der...

mehr